Berufserfahrung

TimeSavers – Quality Personal Concierge
TimeSavers Visit – Your Travel Concierge
,
Barcelona/Spanien (seit 05/2007)

Gründer & Managing Director – Concierge Service

  • Konzeptdefinition und Erstellung des Businessplans.
  • Kapitalbeschaffung.
  • Lieferanten-/Anbieterverhandlungen.
  • Bearbeitung und Ausführung selbst der ungewöhnlichsten Kundenanfragen.
  • Entwicklung des Firmenimage und der Marketingkampagnen.
  • Produkt- und Preisstrategie.
  • Offizieller Concierge Service für Hard Rock Café Barcelona und Barcelona deluxe.
  • Presse- und Fernsehinterviews.
  • Service-Katalog in über 200 exklusiven Touristen-Apartments.
  • Design und Produktion der Internetseite Timesavers Visit und des Blog TimeMag, sowie des monatlichen Newsletter mit 5.000 Abonnenten.

Unternehmer zu sein, ist ein wunderbares Abenteuer und ein andauernder Lernprozess. Ich möchte zwei Fertigkeiten hervorheben, die ich durch TimeSavers perfektionieren konnte. Die erste betrifft meinen Einfallsreichtum und meine Begabung immer eine Lösung zu finden. Ein gutes Beispiel war das Besorgen von VIP-Tickets für ein Barça-Madrid Spiel 2 Stunden vor Anstoss, obwohl das Stadion seit Monaten ausverkauft war. Die zweite ist, sich nicht zurückzuhalten und in seinen Bestrebungen mutig zu sein. Sowohl bei Lieferantenverhandlungen als auch der Suche nach Bündnissen habe ich es, trotz der Tatsache, dass TimeSavers ein Start-Up ist, erfolgreich geschafft, mit etablierten Partnern zu verhandeln.

TimeSavers-Artikel in Barcelona deluxe
Eine von mehreren Reportagen über TimeSavers

 

Oro Vivo, Barcelona/Spanien (01/2006-03/2007)
International Marketing Director – Juweliergeschäfte
Anzahl Geschäfte 2006 (Deutschland, Spanien, Schweiz, Portugal): 163

  • Verantwortlich für die Entwicklung, Koordination und Ausführung der europaweiten Brand-, Marketing-, Merchandising- und Promotionstrategie.
  • Briefing und Koordination einer internationalen Werbeagentur.
  • Leitung und Betreuung eines 9-köpfigen internationalen Teams bestehend aus Product Manager, Store Marketing Supervisor und Development Manager.
  • Definition und Auswahl eines internationalen Produktportfolios zwecks Vereinheitlichung der nationalen Produktsortimente.
  • Designentwicklung und Markteinführungsplanung von 5 wichtigen internationalen Kollektionen pro Jahr, sowie Konzeption der begleitenden Kataloge.
  • Markt- und Wettbewerbsanalyse in allen 4 Ländern.
  • Mitglied der Geschäftsführung.

Ausser der Erfahrung erfolgreich simultan Marketingkampagnen in 4 Ländern umzusetzen, war der wichtigste Meilenstein meiner Karriere die Leitung eines 9köpfigen Teams mit dem zusätzlichen Erschwernis, dass das Team auf diese 4 Länder verteilt war, niemals eng zusammengearbeitet hatte und nicht alle die gleiche Sprache sprachen. Durch monatliche Meetings, häufige Reisen und ein immer offenes Ohr für Anregungen und Sorgen war es mir möglich, ein geschlossenes und produktives Team aufzubauen. Zu meiner Verantwortung als International Marketing Director gehörte ausserdem das Einstellen und Entlassen von Mitarbeitern.

Einer der internationalen Kollektionskataloge (zur Ansicht bitte anklicken)

Brico Dépôt España, Barcelona/Spanien (01/2005-12/2005)
Product Manager Eisenwaren – Baumarktkette
Anzahl Geschäfte 2005: 7 (Geschäftseröffnungen 2005: 3)

  • Preis- und Vertragsverhandlungen mit nationalen und internationalen Lieferanten.
  • Messebesuche und Recherche zur Optimierung des Produktportfolios mit 2.500 Referenzen (Prüfung 40% aller Produktfamilien pro Jahr).
  • Entwurf der Merchandisingpläne und nachfolgende Instore-Besuche, um deren Ausführung sicherzustellen.
  • Vorbereitung von Geschäftseröffnungen inkl. Leitung von Geschäftsaufbau-Teams.
  • Planung des monatlichen Katalogs und Agenturbriefing.
  • Kontinuierliche Markt- und Wettbewerbsanalyse.
  • Akquise der monatlichen Sonderangebote (10-15% des monatlichen Umsatzes).

In der Musikindustrie hatte ich immer einen grossen kreativen Freiraum bei der Planung der Marketingkampagnen. Die Herausforderung bei Brico Dépôt bestand darin, immer der Kernbotschaft “beste Preise und Qualität in immer verfügbaren Beständen” treu zu bleiben. Manch einer könnte dies als Eingrezung auffassen. Mich allerdings faszinierte die Einfachheit dieses Konzepts und ich widmete mich 100% seiner Ausführung. Ein ausschlaggebender Faktor im Retail Marketing, den ich lernte, ist es, die Geschäfte so oft wie möglich zu besuchen und dem Input des Verkaufsteams zuzuhören. Es war auch bei Brico Dépôt, dass ich zum ersten Mal Geschäfte mit Asien abwickelte und mich um eine Produktbestellung in China, inkl. Versand und Zollformalitäten, kümmerte.


Sony Music Entertainment, Berlin & Frankfurt am Main (05/1999-08/2002)
Senior Product Manager – Plattenfirma

  • Direkt verantwortlich für bekannte Top 10, Goldschallplatten verkaufende Künstler sowie für Newcomer.
  • Definition von Image- und Positionierungskonzepten.
  • Budgetplanung und -kontrolle.
  • Entwicklung der Marketing- und Promotionstrategie inkl. Presse, Radio, TV, Online sowie POS.
  • Akquise von Kooperationspartnern (H&M, PRO7, RTL, SAT.1 und andere).
  • Vertretung des Marketing Director.

Als Senior Product Manager bekam ich zum ersten mal die volle Kontrolle über die Entwicklung eines Künstlers ab dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Dazu gehörten die Entscheidung über sein Image und Positionierung, der Auftrag zur Videoproduktion, Budgetplanung- und kontrolle, sowie die Erarbeitung des Marketing- und Promotion-Mixes. Einige der wichtigsten Lektionen, die ich lernte, waren, unter grossem Druck zu arbeiten – ein Beispiel war die Veröffentlichung der Single zu einer Levi’s-Werbung in nur 3 Wochen anstatt der sonst eher gängigen 6, und die Vorteile Bündnisse und Synergien zu suchen, was ich mit mehreren Kooperationspartnern erzielte.

Mein erstes aufwendig produziertes Video

Product Manager – (05/1999-01/2001)

  • Hauptkontaktperson für wichtige Labelpartner mit Platin- und Goldschallplatten verkaufenden Künstlern.
  • Eigenständige Erstellung von Marketing- und Promotionkampagnen.

Bei Sony Music hatte ich die Chance, zusammen mit einem der zu der Zeit erfolgreichsten Independent Labels, die Album-Veröffentlichung eines wirklichen Stars, Sabrina Setlur, zu planen, was zu meiner ersten Goldschallplatte führte. Mit einem beträchtlichen Budget ausgestattet, konnten wir eine für Musikindustrie-Standards aufwendige, komplexe Marketing- und Promotionstrategie umsetzen. Dieses Projekt brachte mir die Bedeutung bei, ein striktes Timing einzuhalten, um eine optimale Markteinführung zu gewährleisten.

Meine erste Goldschallplatte

BMG Ariola München, München (02/1997-04/1999)
Junior Product Manager – Plattenfirma

  • Verantwortlich für die Kommunikation zwischen kleineren Labelpartnern und BMG.
  • Ausführung der Marketing- und Promotionkampagnen.
  • Überwachung des Produktionsprozesses.

Als Verbindungsglied zwischen kleineren Partnerlabeln und BMG zu dienen, war der perfekte Einstieg, um das Musikbusiness von Grund auf zu lernen. Ich wirkte bei der Erstellung aller Marketingkampagnen mit und stellte ihre Ausführung sicher. Ausserdem koordinierte und briefte ich die Aktivitäten mit den firmeninternen Promotion- und Produktionsabteilungen sowie dem Vertriebsteam. Toll war es, zum ersten mal einen Song in die Charts steigen zu sehen, an dem ich gearbeitet hatte!

Meine erste Top 20-Single

Marketing Trainee – (02/1997-12/1997)

  • Teilnahme an der Konzeptentwicklung und Marketingplanung verschiedener Musik-Compilations.
  • Abstimmung mit etablierten TV-Kooperationspartnern (MTV, RTL2 & SAT.1).
  • Mitwirkung beim Vertragsabschluss und der nachfolgenden Entwicklung von Künstlern.

Zuerst arbeitete ich in der Compilationsabteilung und wurde sehr schnell mit der Verantwortung, eine eigene Compilation zusammenzustellen, beauftragt. Dies beinhaltete die Entwicklung des Artwork, die Auswahl der Songs und nachfolgende Lizenzverhandlung sowie die Akquise eines TV-Kooperationspartners. Gleichzeitig war ich von einem Marketingstandpunkt ausgesehen mehr daran interessiert, direkt mit Künstlern zusammenzuarbeiten und deren Entwicklung ab der Vertragsunterzeichnung zu begleiten. Dementsprechend wechselte ich nach 6 Monaten zur BMG Ariola und hatte die Möglichkeit, mich um meine ersten Künstler zu kümmern.

Düsseldorf & Köln (10/1995-12/1996)
Marketingpraktika bei Theater Kontor, RTL Television, World of Music & EMI Music Germany.

This post is also available in: Englisch

  • Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a> <abbr> <acronym> <b> <blockquote> <cite> <code> <del> <em> <i> <q> <strike> <strong>

     
Gehe zum Anfang